Vor 35 Jahren: Reaktorunfall in Tschernobyl

Nach dem Reaktorunfall vor 35 Jahren in Tschernobyl traten Anfang Mai oberösterreichische ABC-Abwehrsoldaten an die Grenze, welche Fahrzeuge dekontaminierten und das Gebiet auf atomare Verstrahlung untersuchten. Am 26. April 1986 kam es im Atomkraftwerk von Tschernobyl zum bisher schwersten Unfall in der Geschichte der Kernenergie. Zwei Explosionen zerstörten einen der vier Reaktorblöcke und schleuderten radioaktives…

Weiterlesen

Helikopter bekämpften Waldbrand in Hallstatt!

Mit einem S-70 „Black Hawk“, zwei Agusta Bell 212 und einem „Alouette“-Hubschrauber unterstütze das Bundesheer von 21. bis 24. August die Einsatzkräfte im Kampf gegen einen Waldbrand bei Hallstatt. Das steile Gelände verlangte von den Piloten und Technikern der Luftunterstützung volle Konzentration. Die Hubschrauber entnahmen das benötigte Löschwasser aus dem nahen Hallstätter See und flogen…

Weiterlesen

Unsere Regimenter in der k.u.k. Armee. Das k.u.k. Infanterieregiment Nr. 59 – oberösterreichisch-salzburger „Hausregiment“

1682 als kaiserliches „deutsches“ Regiment „Beckh zu Fuß“ in Dienst gestellt, bestand es bis 1918. Den Namen „Erzherzog Rainer“ erhielt das Regiment erst 1913. Auch als oberösterreichisch-salzburger Hausregiment bezeichnet, erstreckte sich der ständige Ergänzungsbezirk über das Gebiet des Herzogtums Salzburg sowie des Inn- und Hausruckviertels. Nach sieben Jahren der Dislozierung in Linz, wurde der Regimentsstab…

Weiterlesen

Pioniere wie immer!

Starke Regenfälle führten Anfang Juli 2016 zu Überflutungen in Oberösterreich, besonders im Bezirk Wels-Land. In Bad Wimsbach wurde eine Brücke unbenützbar und ein Wohnhaus von der Außenwelt abgeschnitten. Der Bürgermeister hat den Einsatz des Bundesheeres zur Instandsetzung der beschädigten Infrastruktur beantragt. Das Militärkommando OÖ beauftragte seinen zweiten Baupionierzug aus Hörsching mit der Errichtung einer Ersatzbrücke….

Weiterlesen

Vergessene Helden! Major Johann Charwat

Johann Charwat (auch Charvat) wurde am 28. August 1888 in einem kleinen Dorf im mährischen Bezirk Ungarisch Brod (Uhersky Brod) als eines von fünf Kindern des Landwirte Ehepaars Franz und Anna Charwat geboren. Er besuchte in Leipnik (Lipnik nad Becvou) die Volks- und fünfklassige deutsche Realschule. 1906 trat Johann Charwat in den 1. Jahrgang der…

Weiterlesen

Patrouillenritt auf der Mühlviertler Alm

Vom 9. bis 11. Oktober 2020 absolvierten die Ulanen des k.k. Landwehr-Ulanen-Regiments No.6. ihren Patrouillenritt auf der Mühlviertler Alm. Ziel des Patrouillenrittes war das vertiefen des Reitens im freien Gelände in allen Gangarten, das Überwinden von natürlichen Hindernissen, dem Furten von Bächen, dem Orientieren im Gelände mit und ohne Karte, das Erreichen der Tagesetappen im…

Weiterlesen

Im Tiefflug über den Attersee!

Als sich am 13. Juni 2012 eine Hercules-Transportmaschine im Tiefflug der Ortschaft Weyregg näherte, staunten die Bewohner der Attersee-Gemeinden nicht schlecht. Über den blauen Fluten des Attersees stürzten sich Soldaten des Jagdkommandos aus der geöffneten Heckklappe ins 13 Grad kalte Wasser. Grund des Manövers war der Absprung aus geringer Höhe welcher ein wesentlicher Bestandteil der…

Weiterlesen

Arbeitseinsatz am Linzer Barbarafriedhof

Auch das ist Traditionspflege!Kameraden des Traditionsverbandes k.k.Landwehrinfanterieregiment Linz Nr. 2 haben sich um die beiden Obelisken am Linzer Soldatenfriedhof angenommen und die Inschriften erneuert. Auf den beiden Gedenksteinen stehen die Namen von „Linzer Heimatsöhnen“ welche im Ersten Weltkrieg gefallen oder verstorben sind und fern der Heimat begraben wurden. Nach Truppenkörper aufgelistet, sind hunderte Namen fein…

Weiterlesen

Felssprengung bei Weißenbach am Attersee

Am 04. Mai 2004 sprengten Pioniere südwestlich des Schobersteingipfels einen Felsen, der Teile der Ortschaft Weißenbach am Attersee bedrohte. Der 20 Kubikmeter große Block, der nach einem Felssturz im März in unwegsamen, steilem Gelände liegenblieb, wurde mit 4 kg Austrogel- und 10 kg Nitropenta- Sprengstoff in mehrere Einzelteile mit einem Durchmesser von etwa 30 cm…

Weiterlesen

Aus den Sammlungen:Preis Bundesheer 1. Republik

Bereits 10 Jahre nach Ende des Ersten Weltkriegs wurden im jungen republikanischen Bundesheer bei militärischen Wettkämpfen kunstvoll gestaltete Gegenstände als Preise vergeben. Es gab etliche Medaillen, verschiedenste Plaketten und so wie hier auch einen Aschenbecher. Das gezeigte Stück zeigt drei Soldaten mit Stahlhelmen und trägt die Aufschrift ÖSTERREICHISCHES BUNDESHEER. Er ist mit einer Hersteller-Punze „SCH…

Weiterlesen