Vor 35 Jahren: Reaktorunfall in Tschernobyl

Nach dem Reaktorunfall vor 35 Jahren in Tschernobyl traten Anfang Mai oberösterreichische ABC-Abwehrsoldaten an die Grenze, welche Fahrzeuge dekontaminierten und das Gebiet auf atomare Verstrahlung untersuchten. Am 26. April 1986 kam es im Atomkraftwerk von Tschernobyl zum bisher schwersten Unfall in der Geschichte der Kernenergie. Zwei Explosionen zerstörten einen der vier Reaktorblöcke und schleuderten radioaktives…

Weiterlesen

Helikopter bekämpften Waldbrand in Hallstatt!

Mit einem S-70 „Black Hawk“, zwei Agusta Bell 212 und einem „Alouette“-Hubschrauber unterstütze das Bundesheer von 21. bis 24. August die Einsatzkräfte im Kampf gegen einen Waldbrand bei Hallstatt. Das steile Gelände verlangte von den Piloten und Technikern der Luftunterstützung volle Konzentration. Die Hubschrauber entnahmen das benötigte Löschwasser aus dem nahen Hallstätter See und flogen…

Weiterlesen

Pioniere wie immer!

Starke Regenfälle führten Anfang Juli 2016 zu Überflutungen in Oberösterreich, besonders im Bezirk Wels-Land. In Bad Wimsbach wurde eine Brücke unbenützbar und ein Wohnhaus von der Außenwelt abgeschnitten. Der Bürgermeister hat den Einsatz des Bundesheeres zur Instandsetzung der beschädigten Infrastruktur beantragt. Das Militärkommando OÖ beauftragte seinen zweiten Baupionierzug aus Hörsching mit der Errichtung einer Ersatzbrücke….

Weiterlesen

Im Tiefflug über den Attersee!

Als sich am 13. Juni 2012 eine Hercules-Transportmaschine im Tiefflug der Ortschaft Weyregg näherte, staunten die Bewohner der Attersee-Gemeinden nicht schlecht. Über den blauen Fluten des Attersees stürzten sich Soldaten des Jagdkommandos aus der geöffneten Heckklappe ins 13 Grad kalte Wasser. Grund des Manövers war der Absprung aus geringer Höhe welcher ein wesentlicher Bestandteil der…

Weiterlesen

Felssprengung bei Weißenbach am Attersee

Am 04. Mai 2004 sprengten Pioniere südwestlich des Schobersteingipfels einen Felsen, der Teile der Ortschaft Weißenbach am Attersee bedrohte. Der 20 Kubikmeter große Block, der nach einem Felssturz im März in unwegsamen, steilem Gelände liegenblieb, wurde mit 4 kg Austrogel- und 10 kg Nitropenta- Sprengstoff in mehrere Einzelteile mit einem Durchmesser von etwa 30 cm…

Weiterlesen

Aus den Sammlungen:Preis Bundesheer 1. Republik

Bereits 10 Jahre nach Ende des Ersten Weltkriegs wurden im jungen republikanischen Bundesheer bei militärischen Wettkämpfen kunstvoll gestaltete Gegenstände als Preise vergeben. Es gab etliche Medaillen, verschiedenste Plaketten und so wie hier auch einen Aschenbecher. Das gezeigte Stück zeigt drei Soldaten mit Stahlhelmen und trägt die Aufschrift ÖSTERREICHISCHES BUNDESHEER. Er ist mit einer Hersteller-Punze „SCH…

Weiterlesen

„Fester Anlage“

Letzter T-34 Panzer am 09. Oktober 2007 aus „Fester Anlage“ in Mauthausen ausgebaut. Das Raumverteidigungskonzept der 1970er und 80er Jahre teilte Österreich in Raumsicherungszonen und Schlüsselzonen ein. In diesen Gebieten wurden sogenannte „Feste Anlagen“ (Bunker) errichtet, aus denen heraus die Soldaten des Bundesheers verteidigt hätten. Unter anderem wurden in diese Bunker sowjetische T-34 Kampfpanzer eingemauert…

Weiterlesen

Krankentransporte aus Krisenregionen

Krankentransporte aus Krisenregionen, internationale Ausbildung am Fliegerhorst Vogler.Februar 2014, medizinisch begleitete Evakuierungen können allen von Nutzen sein, die sich im Ausland aufhalten und von krisenhaften Entwicklungen überrascht werden. Das Bundesheer hat es sich zur Aufgabe gestellt, verwundete oder erkrankte Personen aus Krisenländern in die Heimat zu holen. Damit eine solche Evakuierung professionell abläuft, erhalten die…

Weiterlesen

Bundesheer gibt Garnisonsübungsplatz Kirchham zurück

Mit Ende Juni 2014 beendete das Militärkommando OÖ die militärische Nutzung des Garnisonsübungsplatzes Kirchham bei Wels. Mit der Rückgabe des knapp 27 Hektar großen Grundstücks endet ein 44-jähriges Pachtverhältnis. Generationen von Welser Soldaten hatten auf dem weitläufigen Gelände trainiert. Aber auch für Übungen mit Kampfpanzern aus der Hessen-Kaserne war das Gelände zeitweise verwendet worden.Internationale Bedeutung…

Weiterlesen

Abbau der Pionierbrücke in Reichraming

Abbau der Pionierbrücke in Reichraming, Dezember 2004. Zwei Jahre lang war die Pionierbrücke die einzige Verbindung zwischen der Siedlung Dirnbach und dem Ort Reichraming. Die ursprüngliche Brücke wurde vom Hochwasser im Jahre 2002 weggerissen. Das Pionierbataillon 2 der Kaserne Kirchdorf half damals sofort mit der Errichtung einer sogenannten D-Brücke, welche einen Fahrzeugverkehr über 16 Tonnen…

Weiterlesen