Die Krise 1968 in der Tschechoslowakei und der Einsatz des Bundesheeres

In der Tschechoslowakei – dem heutigen Tschechien und der Slowakei – kam es ab 1967 zum Versuch der Errichtung eines „Kommunismus mit menschlichem Antlitz“, was für die Bevölkerung des Landes vor allem die Möglichkeit zu Reisen auch ins nichtkommunistische Ausland und eine Freiheit der Presse brachte. Kommunistische Hardliner in der Sowjetunion und der Tschechoslowakei selbst,…

Weiterlesen

Notlandung von US-Black Hawk Hubschrauber in Prambachkirchen

Am 24. Juli 2003 schaute am Nachmittag ein Landwirt ziemlich ungläubig, als einer von sechs US-Hubschraubern auf seinem Feld zur Landung ansetzte. Die sechs Maschinen waren am Weg von Ungarn über Linz-Hörsching Richtung Deutschland unterwegs, als ein Instrumentenfehler den Piloten zu einer Notlandung in einem drei Meter hohen Maisfeld zwang, die Besatzung blieb dabei unverletzt….

Weiterlesen

Das Heeresgeschichtliche Museum Wien

Mit über 1,2 Millionen Objekten besitzt das HGM eine Sammlung, die es zu einem der bedeutendsten militärhistorischen Museen weltweit macht – genauer zu einem Museum, das mehr als vier Jahrhunderte der Österreichischen Streitkräfte thematisiert und damit zugleich die Geschichte der Habsburgermonarchie sowie Österreichs zeigt. Der Museumsbau selbst liegt direkt im Herzen des Arsenals, einem architektonischen…

Weiterlesen

Militärmusik OÖ bei Gedenkfeier in Polen

01. Mai 2005, in Anwesenheit des polnischen Kulturministers und des Wojwoden (Landeshauptmann) von Kleinpolen, Politikern und Diplomaten aus den Nachbarländern, sowie hoher kirchlicher Würdenträger gedachte man der Gefallenen des Ersten Weltkrieges bei der Wiedereinweihung des ehemaligen k.u.k.-Kriegerfriedhofes Nr. 193 in Dumbowka-Sczcepanowska, unweit der Stadt Tarnow. Die hier bestatteten Soldaten aus Österreich, Polen, Tschechien, Ungarn, Deutschland…

Weiterlesen

Brand am Schießplatz Ramsau Molln

26. April 2013, am Schießplatz Ramsau (Bezirk Kirchdorf) löste am Vormittag möglicherweise ein Geller bei einem Scharfschießen des Bundesheeres einen Brand im hochalpinen Gelände aus. Nach der Alarmierung leitete Oberbrandinspektor Armin S. von der Freiwilligen Feuerwehr Molln den Einsatz der Feuerwehren Ramsau, Breitenau, Frauenstein, Leonstein, Windischgarsten und Kirchdorf sowie der Bergrettungen Molln und Grünburg/Steinbach. Unterstützt…

Weiterlesen

Haus Oberfeld Ende der militärischen Nutzung!

Am 05. März 2013 erklang am Dachstein Oberfeld zum letzten Mal das Kommando „Flagge einholen!“. Das Gebäude am Fuße des Krippensteins wurde als letztes Element des alpinen Übungsgeländes Oberfeld aus der militärischen Verantwortung entlassen. Die militärische Nutzung des Übungsgeländes war bereits 2009 eingestellt worden. Damit geht eine 83 jährige Tradition zu Ende. Im Jahr 1930…

Weiterlesen

Hiller Kaserne

Letztes „Flagge niederholen“ in der Hiller-Kaserne.04. März 2016, das letzte Mal schallte der Befehl „Flagge niederholen!“ in der Ebelsberger Hiller-Kaserne. Mit dem Einholen der Bundesdienstflagge vom Fahnenmast wurde die militärische Nutzung der Kaserne symbolisch beendet. Mit Mai 2016 ging das gesamte Areal in das Eigentum der Lutz-Stiftung über. Entstehung der Kaserne Ebelsberg: Am 26. Oktober…

Weiterlesen

OÖ Soldaten bei deutschen Schimeisterschaften erfolgreich!

Von 8. bis 11. Februar 2010 nahmen Soldaten der 4. Panzergrenadierbrigade an den Internationalen Divisionsschimeisterschaften der deutschen Bundeswehr teil. In der Chiemgau Arena und am Götschen konnten die Oberösterreicher dabei hervorragende Leistungen zeigen. Neben Sportlern der deutschen Bundeswehr kämpften auch Gastmannschaften aus den USA, Rumänien, Spanien, Schweiz und Österreich um Medaillen. Die Mannschaft des Bundesheeres…

Weiterlesen

Bundesheer evakuiert Österreicher aus Ägypten!

Am 03. Februar 2011 landete eine C-130 „Hercules“ Transportmaschine des Kommando Luftunterstützung mit 62 Personen aus dem Krisengebiet Ägypten. Bei den Personen handelte es sich um 59 Österreicher sowie zwei Australier und einen Deutschen. Bereits am Vortag landete ein Heeresflugzeug mit etwa 60 Personen, darunter zehn Kinder, sicher in Schwechat. Die drei C-130 „Hercules“ Maschinen…

Weiterlesen

Hubschrauberabsturz in Kirchdorf am 20. März 2000

Es war ein Routineflug der Besatzung eines Bundesheerhubschraubers. Ziel war die Kaserne Kirchdorf, wo mit dem Jägerbataillon 15 eine mehrtägige Luftlandeausbildung auf dem Programm stand. Kurz vor der Kaserne stürzte die „Agusta Bell 212“ aus rund 150 Metern in die Tiefe.Augenzeugen berichteten, dass bei der Maschine plötzlich der Heckrotor ausgefallen sei. Die Maschine sei in…

Weiterlesen