Unterstützer

Dir. Mag. Dr. Oskar DOHLE, MAS
Direktor des Salzburger Landesarchivs

Gerade in dramatischen Zeiten, in denen so viel wegzubrechen droht, sollten Dinge bewahrt werden, deren Bestand über die "aktuellen Zahlen" einer weltweiten Pandemie hinausgehen. Hätten sie während der "spanischen Grippe" vor etwas mehr als 100 Jahren alles, was nicht unmittelbar Nutzen brachte, entsorgt, dann … 

Commentatore Mario EICHTA
Vizehonorarkonsul, Trient

Ich kann nicht verstehen, wie solche Probleme entstehen! Wie kann ein Volk mit seiner wichtigen Geschichte, die Erinnerung seiner verstorbenen Soldaten und dem Leid für die Bevölkerung in einem Museum zu zeigen, vergessen? Man soll die Samlung respektieren  und der Öffentlichkeit zugänglich machen.

Dr. Christian ORTNER
Direktor Heeresgeschichtliches Museum Wien

Die Darstellung der österreichischen Militärgeschichte ist zu wichtig, um sie ins Depot zu verräumen!